G. Gastrointestinaltrakt

Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
RÖ Schluckakt Indiziert (P) B Nachweis von Divertikeln, Tumoren und Gastroösophagealem Reflux (GÖR)
Videokinematographie Indiziert (P) B Ermöglicht Nachweis funktioneller Störungen
CT Indiziert (W) B Bei Verdacht auf entzündliche (parapharyngeale) Prozesse, Verfahren der ersten Wahl
US Indiziert (W) B Zur Abklärung der Halsweichteile
NM Indiziert (W) C In Zentren ergänzend zu anderen Verfahren, zur Messung der Ösophagusmotilität
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
Videokinematographie Indiziert (P) B Zeigt Ursache und Grad der Aspiration
RÖ Thorax Indiziert (P) B Zeigt pulmonale Komplikationen der Aspiration
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
RÖ Schluckakt Indiziert (P) B Doppelkontrast mit Provokationstechnik, Nachweis postoperativer Veränderungen
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
CT Indiziert (P) A Insbesondere bei Verdacht auf Mediastinitis, sensitiv zum Nachweis extraluminaler Luft
RÖ Schluckakt Indiziert (P) B Mit wasserlöslichem KM!
RÖ Thorax Indiziert (P) B Eingeschränkte Sensitivität bei freier Luft
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
CT / CT–Angio Indiziert (P) C Nach Endoskopie; ohne orales KM
Angiographie Indiziert (W) B Mit interventionell–therapeutischer Zielsetzung
NM Indiziert (W) B Wenn Quelle angiographisch nicht auffindbar
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
US Indiziert (P) C
CT Indiziert (P) B
RÖ Abdomen Leeraufnahme Indiziert (P) C Bei Verdacht auf Perforation, wenn CT nicht verfügbar
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
Magen–Darm–Passage Indiziert (P) B Überprüfung der Dichtheit von Anastomosen (mit wasserlöslichem KM)
CT Indiziert (P) B Mit oralem wasserlöslichen KM
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
CT Indiziert (P) B Eventuell mit CT–Colo / CT–Enteroklysma, Ausschluss intestinaler Neoplasien
Angiographie Indiziert (W) B Hohe Sensitivität im Blutungsschub und bei Angiodysplasien, bei interventionell–therapeutischer Zielsetzung
Enteroklysma / CT–Entroklysma Indiziert (W) B Wenn Endoskopie nicht möglich
NM Indiziert (W) B Blutungsszintigraphie / Meckel–Szintigraphie
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
CT Indiziert (P) B Initiale Methode der Wahl bei vitaler Indikation, sensitiver und spezifischer als RÖ–Abdomen, KEIN orales KM
RÖ Thorax, RÖ Abdomen Indiziert (P) B Nachweis freier Luft; DD: Pneumonie
US Indiziert (P) C Bei Kindern, Frauen im gebährfähigen Alter Verdacht auf Invagination, Nachweis freier Flüssigkeit, Verdacht auf Cholecystitis
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
CT und CT–Enteroklysma Indiziert (P) B Nachweis von Briden mit oralem wasserlöslichen KM
MRT / MR– Enteroklysma Indiziert (W) B Diffusionsgewichtete Sequenzen (DWI) sensitiv zur Lokalisation von Entzündungen und Tumoren
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
Enteroklysma Indiziert (W) B Alternativ zur CT / MRT
CT Indiziert (P) B Diagnose von extraluminalen Veränderungen und Komplikationen
MRT Indiziert (W) B Diagnose von extraluminalen Veränderungen und Fisteln, zweckmäßig bei Verlaufskontrollen junger Patienten
Indiziert (W) B Fistelfüllung, Magen–Darm–Passage
US Indiziert (P) B Insbesondere bei Kindern und schlanken Patienten
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
CT / CT–Colo Indiziert (P) B Alternative zur Endoskopie, risikoarm, gute Beurteilung bis zum Zökum
Irrigoskopie Indiziert (P) B Geringere Sensitivität als CT–Colo
Bei Rectoskopie oder Coloskopie mit Polypektomie mindestens 7 Tage Intervall
MRT Indiziert (W) B Bei Verdacht auf rectalen Tumor, höhere diagnostische Genauigkeit als CT
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
CT Indiziert (P) B Ermöglicht umfassende und rasche Diagnostik; im Notfall Methode der Wahl
RÖ Abdomen Indiziert (P) C Eingeschränkte Tauglichkeit zur Erkennung der Obstruktionsursache
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
RÖ Abdomen Indiziert (P) B Diagnose des toxischen Megacolon
CT (ohne CT–Colo) Indiziert (P) B Nachweis von Komplikationen (Abszess, Perforation); Gasinsufflation (wie bei CT–Colo) ist kontraindiziert
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
Irrigoskopie Indiziert (W) B Eventuell, wenn Endoskopie abgelehnt
CT / CT–Colo Indiziert (W) B Eventuell, wenn Endoskopie abgelehnt, zum Ausschluss neoplastischer Veränderungen
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
CT–Colo Indiziert (P) B Methode der Wahl, risikoarm und effektiv bei stenosierenden Prozessen
Irrigoskopie Indiziert (P) B Eventuell alternativ zur CT–Colo
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
US Indiziert (P) B Mit voller Blase, hohe Spezifität, insbesondere bei Kindern, jungen Frauen und Schwangeren
CT Indiziert (W) B Methode der Wahl bei inkonklusivem US, bei Verdacht auf Urolithiasis und Divertikulitis; effektive Notfalluntersuchung mit hoher diagnostischer Genauigkeit
MRT Indiziert (W) B Insbesondere bei gynäkologischen Fragestellungen (Adnexitis, Zystenruptur, etc.)
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
US Indiziert (P) B Bei schlanken Patienten sehr sensitiv
CT Indiziert (W) B Bei negativem / inkonklusivem US, vorteilhaft zur Abklärung der exakten topographischen Verhältnisse
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
Defäkographie Indiziert (P) B
MRT Indiziert (W) B Als dynamische MRT funktionelle Beurteilung des Beckenbodens möglich
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
MRT Indiziert (P) B Sehr sensitiv, zeigt das Ausmaß der Veränderungen
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
US Indiziert (P) C Nachweis freier oder lokalisierter Flüssigkeit, eventuell US–gezielte Punktion
CT Indiziert (P) C Nachweis von Abszessen und Perforation, bei Intensivpatienten
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
US Indiziert (P) B Ausschluss fokaler Leberläsionen, duplexsonographische Abklärung der portalen und hepatischen Perfusion
MRT / MRCP Indiziert (W) B Insbesondere bei Tumorverdacht (Hepatocelluläres Carzinom – HCC, Cholangiocelluläres Carzinom – CCC), Ausschluss Budd–Chiari–Syndrom, DD: Hämosiderose–Hämochromatose
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
US Indiziert (P) B Bestimmung der Organgröße, Ausschluss fokaler Milzläsionen und Infarkten
MRT Indiziert (W) C DD: Hämosiderose–Hämochromatose
CT Indiziert (W) B Insbesondere bei Verdacht auf portale Hypertension zur Darstellung der Kollateralkreisläufe
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
US Indiziert (P) B Farbduplex (eventuell mit US–KM) als Methode der Wahl
CT / CT–Angio oder MRT / MR–Angio Indiziert (W) B Ermöglicht gleichzeitige Parenchymdiagnostik, geringere räumliche Auflösung bei MRT / MR–Angio
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
US Indiziert (P) B DD: zystisch versus solid, Hämangiom, Fokale (Non–) Steatose, Hämatom; US–KM verbessern die Sensitivität
CT Indiziert (W) B Hohe räumliche Auflösung, eingeschränkte Spezifität
MRT Indiziert (W) B DD: Hämangiom versus Metastase; sehr hohe Sensitivität in der Leber bei Verwendung leberspezifischer KM
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
US Indiziert (P) B Bei schlechten Schallbedingungen Klärung der Verschlussursache mitunter schwierig
CT Indiziert (P) B Insbesondere zur Abklärung der Verschlussursache (zB Lymphknoten, Pankreas), aber eingeschränkte Sensitivität bei Cholelithiasis
MRT / MRCP Indiziert (P) B Gleichzeitige Parenchym– und Gallen– / Pankreasgangdiagnostik
ERCP Indiziert (W) B Insbesondere mit interventionell–therapeutischer Zielsetzung, sensitiv zur Beurteilung der Pankreasgänge
Perkutane transhepatische Cholangiographie Indiziert (W) B Alternativ zur ERCP mit interventionell–therapeutischer Zielsetzung. Zur präoperativen Abklärung von intrahepatischen Gallengangstumoren
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
US Indiziert (P) B Sehr hohe Sensitivität bei Cholelithiasis / Cholecystitis / Adenomyose
MRT (inklusive MRCP) oder CT Indiziert (W) B Bei Tumorverdacht zweckmäßig, eingeschränkte Sensitivität der CT bei Cholelithiasis
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
CT Indiziert (P) B Zum Nachweis von Nekrosen / Komplikationen; zur Beurteilung des Ausmaßes von Exsudaten; zum Tumorausschluss
US Indiziert (P) B Nachweis zystischer Raumforderung (zB Pseudozysten), sensitiv bei guten Schallbedingungen
MRT (inklusive MRCP) Indiziert (W) B Bei Verdacht auf biliäre oder intraduktale Ätiologie
ERCP Indiziert (W) B Bei chronischer Pankreatitis und inkonklusiver MRCP oder mit interventionell–therapeutischer Zielsetzung
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
US Indiziert (P) A
CT oder MRT Indiziert (P) A
PET Indiziert (W) B Indiziert zur Aktivitätskontrolle bei neoadjuvanter Chemotherapie präoperativ
DD: Entzündung–Karzinom bei chronischer Pankreatitis
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
CT oder MRT Indiziert (P) B MRT derzeit vergleichbar Multi–Slice–CT
NM Indiziert (W) A Oktreotide–Scan, wenn die anderen nicht schlüssig
Angiographie Indiziert (W) C Venensampling in Ausnahmefällen
PET Indiziert (W) A Tracer: Somatostatinanaloga spezifischer als FDG
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
CT–Angio oder MR–Angio Indiziert (P) B Auflösung der CT–Angio für pheriphäre Gefäße besser
Angiographie Indiziert (W) B Alternativ zur CT–Angio / MR–Angio mit interventionell–therapeutischer Zielsetzung
Untersuchungsverfahren Grad der Empfehlung Evidenz-
bewertung
Kommentar
US Indiziert (P) B Sehr sensitiv bei inguinalen Hernien, Beurteilung der Beweglichkeit, Ausschluss der Inkarzeration
CT Indiziert (W) B Bei negativem / inkonklusivem US, sensitiv bei inneren, pelvinen und postoperativen Hernien

Die Empfehlungen sind für Ärzte unverbindlich und haben weder haftungsbefreienden noch haftungsbegründenden Charakter.
Indiziert (P) = Primäruntersuchung | Indiziert (W) = weiterführende Untersuchung | Indiziert (nB) = nach Beobachtung